Schweinegrippe-Alarm

Wir fürchten uns in Deutschland ja alle vor der Neuen Grippe (ursprünglich Schweinegrippe oder Schweine-Influenza genannt, aber wir wollen ja nicht, dass weniger Schweinefleisch verkauft wird). Die Telekom bereitet sich wie viele andere Unternehmen darauf vor und so wurden wir vor kurzem mit einem eigenen, ausführlichen Newsletter zum Thema informiert.

Seit Juli hängen auf den Toiletten sowieso schon Anleitungen zum richtigen Händewaschen (30 Sekunden sind ganz schon lang) und inzwischen gibt es neben den Eingängen sogar Hände-Desinfektionsgeräte:

Seit August sollen auch die Reinigungsintervalle der sanitären Anlagen erhöht worden sein.

Jetzt können wir aber auch noch Pandemie Sets mit Desinfektionstüchern (Anweisung aus einer PowerPoint-Präsentation zum Verhalten im "Ernstfall": "Der Arbeitsplatz wird gesperrt, bis alle Arbeitsmittel und Flächen mit einem Desinfektionstuch gereinigt sind.") und Mundschutz bestellen :-D

Geniel finde ich auch das Ziat von Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom zum Händeschütteln:

Um die weitere Ausbreitung der Schweinegrippe so weit wie möglich einzudämmen, muss jeder verstärkt auf Hygiene achten. Das heißt für mich auch: Händeschütteln ist ab sofort ein Tabu.

Dafür wurde die Telekom aber auch für ihr Anti-Grippe-Engagement von verschiedenen Stellen gelobt.

Im Rahmen der "Recherche" für diesen Eintrag habe ich übrigens gelernt, dass es heutzutage sogar Einmal-Fieberthermometer (von 3M) gibt *staun*

mundschutzen

Stromklau am Arbeitsplatz

Nachdem ich mir schon mehrmals Witze von Kollegen anhören musste, wenn ich im Büro meinen Laptopakku oder mein Handy aufgeladen habe, ist es nun fast amtlich.

Wegen "Stromklau" am Arbeitsplatz wird man nicht gefeuert: Artikel in der Süddeutschen Zeitung


Auf Kostenstelle

Schon bei meinem ersten Rundgang habe ich gelernt, dass es Kaffee auf Kostenstelle (also auf Kosten der Abteilung nehme ich an) gibt. Als Nicht-Kaffeetrinker fand ich das noch nicht so spannend, aber inzwischen habe ich erfahren, dass es hier so einiges auf Kostenstelle gibt. Sogar Boxen Kleenex Taschentücher für den Schreibtisch. Ob damit erreicht werden soll, dass man nicht so schnell zu Hause bleibt :-D

Ansonsten haben wir verschiedene Magazine wie Manager Magazin, Harvard Businessmanager oder brand eins im Verteiler. Ich bezweifle allerdings, dass ich in einigen Wochen noch viel Zeit haben werde, sie auch ausführlich zu lesen; momentan sind sie jedenfalls noch sehr unterhaltsam.

Über brand eins bin ich neulich schon privat gestolpert und möchte an dieser Stelle die vielen interessanten Artikel aus unterschiedlichsten Bereichen loben!


Neues Büro - Neues Glück

Da ich so begeistert von meinem schönen großen und modernen 2er-Büro mit kleinem Besprechungstisch bin, möchte ich noch ein paar Bilder posten.

Dass ich später ein Headset für mein Bürotelefon haben möchte, steht seit meinem letzten Praktikum auf meiner Wunschliste und nun wurde mein Wunsch schon jetzt erfüllt. Da ich allerdings keinen Kundenkontakt habe, werde ich es wohl nur relativ selten nutzen.

Auch sonst fand ich es nett, dass sie sich die Mühe gemacht haben, schon das Türschild mit meinem Namen zu versehen und ich zur Begrüßung einen Becher (mit Filzüberzug) geschenkt bekommen habe (mein Kollege hat "Durchhalten" als Slogan, was ich nun gar nicht motivierend finde).

Hier im Haus ist ziemlich viel automatisch gesteuert und so fiel es mir nach meinem ersten Arbeitstag ziemlich schwer die Lampe über meinem Schreibtisch auszuschalten. Die hat nämlich sowohl einen Bewegungs- als auch einen Lichtsensor, aber keinen Schalter.
Sie ist die einzige Lampe im Büro und ich finde sie ziemlich beeindruckend, denn so ist sichergestellt (sie strahlt sowohl nach oben als auch auf meinen Schreibtisch), dass man immer perfekt ausgeleuchtet arbeitet. Nach Feierabend geht sie anscheinend irgendwann automatisch aus und wieder an, sobald ich morgens das Büro betrete.
Die Verdunkelung vor den Fenstern ist ebenfalls je nach Sonneneinstrahlung und Uhrzeit gesteuert (lässt sich aber natürlich auch individuell verändern) und es sieht cool aus, wenn plötzlich an einer ganzen Häuserfront die Jalousien hochfahren.

Die Bilder gibt es auf der nächsten Seite: Einfach auf "weiter" klicken.

Read more


Mitarbeitertarif für Praktikanten

Ein bisschen Hoffnung hatte ich ja, aber seit heute steht nun fest, dass man einen Handy-Mitarbeitervertrag nicht als Praktikant bekommt, da befristete Verträge eine Mindestlaufzeit von 18 Monaten haben müssen.

Also geht es für mich doch wieder zu Vodafone, wenn der HTC Touch Pro 2 dort endlich verfügbar ist. Aber ich finde 0172 sowieso schöner als 0171, bei T-Mobile gibt es den Touch Pro 2 nur in Silber und so genial hoch finde ich den Mitarbeiterrabatt auch gar nicht. Vor allem wenn ich sehe, was für Rabatte ich im Rahmenvertrag bekomme, der aus einer Zeit stammt, als noch wesentlich höhere Preise die Regel waren.