PC-Probleme

Seit mein Laptop seit letzer Woche direkt nach dem Laden des Grafikkarten-Treiber (während des Hochfahrens) immer nur einen schwarzen Bildschirm anzeigt, habe ich erst einmal stundenlang versucht, den Laptop selbstständig wieder zum Laufen zu bringen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen konnte, dass das Problem nicht zu lösen sei. Doch jedes Mal, wenn der Treiber wieder installiert wurde, ließ sich der PC nicht mehr hochfahren, während jedoch im Abgesicherten Modus alles bestens lief.

Nach einer nervigen Zugfahrt ohne Laptop (nachdem ich geglaubt hatte, das Problem am Vorabend gelöst zu haben, verabschiedete sich der Laptop nach 40 Minuten und mit ihm auch meine ungespeicherte Präsentation für die Arbeit) habe ich dann am Freitagabend die Dell Hotline angerufen. Da das Gespräch mit dem Inder (auch beim Premium-Service wird man nach 18 Uhr "nur" von einem Inder auf Englisch bedient) allerdings relativ nervig und aus dem Zug auch etwas teuer und schwierig war sowie der Dell Pre-Boot-Test keine Fehler feststellen konnte, versuchte ich am Wochenende wieder Problem zu lösen - um dann im Zug erneut festzustellen, dass ich kein Glück gehabt haben sollte.

So habe ich dann gestern schon meine Daten gesichert und heute Windows 7 als Release Candidate heruntergeladen, denn anscheinend ließ sich das Problem ja nur durch eine Windows-Neu-Installation lösen.
Eine Lösung, die mich nicht wirklich begeisterte, denn eigentlich will (ich schreibe jetzt extra noch nicht wollte) ich das Betriebssystem vor dem Erscheinen von Windows 7 (was dann ja hoffentlich wieder ins MSDN Academic Alliance Programm kommt (= kostenlos für Studenten)) nicht noch einmal neu installieren.

Vielleicht war es dieser Unwillen, der mich dazu verführte, heute doch noch wieder ein bisschen zum Problem zu googlen.
Ein Forum-Beitrag sorgte auf jeden Fall dafür, dass ich eben noch einmal den Dell Service angerufen habe.

Das Resultat:
Ein Service-Techniker kommt morgen nach Darmstadt (okay, die Idee, ihn wegen meines Privat-PCs ins Büro kommen zu lassen, ist vielleicht nicht optimal, aber wann soll er sonst kommen) und tauscht main Mainboard aus. Hoffentlich habe ich dann endlich wieder meine Ruhe. So etwas belastet mich doch immer ziemlich. Ich bin einfach zu abhängig von meinem PC :-D

PS: Ich glaube ich habe mich noch nie so schwer getan, einen Blockeintrag einigermaßen lesbar zu schreiben, hoffe aber, dass dies mir nun doch geglückt ist.


Anklickbare Objekte in PowerPoint

Für meine Akquise-Training-Präsentation brauche ich eine Landkarte bei der man die Städtenamen durch entsprechendes Anklicken erscheinen lassen kann. Auch für andere Situation, in den man Folienelemente nach Interaktion mit dem Publikum sichtbar machen möchte, ist eine solche Animation sehr sinnvoll.

Nachdem ich zu lange nach der ensprechenden Funktion suchen musste - so langsam dachte ich schon, es würde sie gar nicht geben - möchte ich kurz eine Anleitung veröffentlichen.

Erst einmal musste ich feststellen, dass man mit dem Punkt "Aktion" in PowerPoint nicht weiterkommt, denn diese Funktion ist eher für Links gedacht.
Um anklickbare Bilder, Textfelder und ähnliches zu erhalten, muss man zuerst eine normale Animation für das betroffene Objekt erstellen. Anschließend gelangt man mit Rechtsklick auf die Animation (oder Doppelklick) zu den "Effektoptionen". Im Reiter "Anzeigendauer" kann man mit den Button "Trigger" "Effekt starten beim Klicken auf" aktivieren.

ACHTUNG: Man kann nun Elemente anklicken, die auch gerade sichtbar sind. Wenn man also etwas einblenden (also nicht ausblenden wie in meinem Beispiel) möchte, muss etwas anderes als das betroffene Objekt zum Anklicken auswählen. Ich plaziere dafür einfach ein Textfeld mit weißem Text oder ähnliches hinter das betroffene Objekt.

Wenn ich nun auf die Namen auf der Landkarte klicke, werden sie sichtbar. Ach wie schön:

MTP Landkarte

Sehr sinnvoll ist noch, den Übergang zur nächsten Folie statt per Mausklick per Extra-Button (dafür gibt es unter "Formen" extra "interaktive Schaltflächen" auszulösen. Sonst ist man schnell auf der nächsten Folie ohne dass man schon alle Objekte angezeigt hat.


Microsoft Office - legal und billig

Im Rahmen einer Studentenaktion kann man sich das aktuelle Microsoft Office Ultimate (Normalpreis ca. 750 Euro) für 52 Euro besorgen. Wichtig ist, dass man eine Emailadresse von der Universität hat. An diese wird ein Link versendet über den man dann in einem Onlineshop das Paket erwerben kann.

Das Paket beinhaltet:

  • Access 2007
  • Outlook 2007
  • Excel 2007
  • PowerPoint 2007
  • Groove 2007
  • Publisher 2007
  • InfoPath 2007
  • Word 2007
  • OneNote 2007

Der Link in der Email ist laut den Nutzungsbedingungen bis Ende des Jahres gültig.

Weitere Infos auf der Microsoft Seite.