Wo ist was in Microsoft Office 2007

Wer wie ich Office 2007 nutzt (und vielleicht werden es nach Matthias Artikel ein paar mehr), wird öfter einmal in die Situation kommen, dass man Funktionen, die man bisher immer sofort gefunden hat, nun absolut nicht mehr findet. Bisher habe ich dann einfach Google befragt, aber ich kann nun die interaktiven (und kostenlosen) Referenzhandbücher von Microsoft empfehlen:

Die Flasch-Animationen zeigen einem nach einem Klick auf die gesuchte Funktion in Office 2003 die entsprechende Stelle in Office 2007. Leider manchmal aber auch "Für einige Befehle in Office 2003 gibt es keinen entsprechenden Befehl in Office 2007" :-(


Microsoft Office - legal und billig

Im Rahmen einer Studentenaktion kann man sich das aktuelle Microsoft Office Ultimate (Normalpreis ca. 750 Euro) für 52 Euro besorgen. Wichtig ist, dass man eine Emailadresse von der Universität hat. An diese wird ein Link versendet über den man dann in einem Onlineshop das Paket erwerben kann.

Das Paket beinhaltet:

  • Access 2007
  • Outlook 2007
  • Excel 2007
  • PowerPoint 2007
  • Groove 2007
  • Publisher 2007
  • InfoPath 2007
  • Word 2007
  • OneNote 2007

Der Link in der Email ist laut den Nutzungsbedingungen bis Ende des Jahres gültig.

Weitere Infos auf der Microsoft Seite.


Moo Cards - individuelle Postkarten - Coupon

von einem meiner Lieblingsblogs wurde ich auf den Service von moo.com aufmerksam gemacht. Mit diesem in London ansässigen Dienst kann man individuelle Postkarten, Minicards und Stickers drucken lassen. Das Tolle ist, dass man auch bei der Kleinauflage von 20 Stück alle Karten auch mit einem anderen Motiv versehen kann. Der Powerblogger hat hier einen kleinen Test niedergeschrieben.

Für Geburtstagseinladungskarten hab ich nun meine ersten 40 Karten bestellt. Dabei bin ich im Internet noch auf einen Coupon bzw. Gutschein gestolpert, der für die Erstbestellung 15% Rabatt einräumt.

Moo Gutscheincode: 2RB2CK

Link: moo.com

Tjanun, ich werde berichten, wenn die Karten angekommen sind ...

Matthias


erster Post mit dem iPhone

So, das hier ist mein erster Post mit dem iPhone. Dazu gibt es ein tolles Program extra für Wordpressblogger.

Problem nur: ich brauche ewig zum Tippen. Werd das Tool also wahrscheinlich nur zum Kommentare freuschalten nutzen. Aber mal schauen. vielleicht werde ich ja mit der Zeit auch schneller bei Tippen. Der landscape Modus hilft zumindest.

Tjanun...


Homöopathie gegen Heuschnupfen

Man mag es kaum glauben: vor mir stehen zwei homöopathische Mittelchen (Galphimia glauca D6 und Luffa operculata D4). Beide sollen meinen Heuschnupfen hemmen oder sogar ganz verschwinden lassen. Ich geb die Hoffnung nicht auf.

Die Gebrauchsinformation ist betont waage bei der Wirkung bzw. dem Anwendungsgebiet: "Registriertes homöopatisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation".

Aber ich will dem Tipp, der über mehrere Ecken an mich herangetragen wurde, eine Chance geben. Glaube soll ja bekanntlich Berge versetzen. Also glaube ich nun mal an die Wirklung. Bzw. hoffen ist wahrscheinlich der bessere Ausdruck.

Aber warum eigentlich das Ganze? Ganz einfach: die Nebenwirklungen meines eigentlichen Heuschnupfenprodukts machen mir die letzen zwei Wochen wirklich zu schaffen: ich bin müde. Hundemüde. Und das den ganzen Tag. Das muss aufhören ;-)

Tjanun, mal gucken, obs hilft.

Matthias

[Nachtrag/Edit von Philipp]

Da ich doch noch etwas zu Matthias Therapie-Versuchen schreiben wollte, habe ich mich gefragt, wie ich das am besten mache: mit einem neuen Blog-Artikel, einem Kommentar oder eben diese Lösung. Ich hoffe, das geht so in Ordnung ;-)

Wie Matthias schon schreibt, werden homöopatische Arzneimittel "ohne Angabe einer therapeutischen Indikation” verkauft. Es steht zum Beispiel nicht einfach "gegen Heuschnupfen" auf der Packung.

Das hat den einfachen Grund, dass in der Homöopathie nicht davon ausgegangen wird, dass ein Mittel bei jedem hilft, so er denn nur die gleiche Krankheit hat. Vielmehr sollte die Behandlung nach einer gründlichen Anamnese individuell abgestimmt werden. Ich halte, dieses Vorgehen für sinnvoll ...

Wikipedia schreibt übrigens, dass es sich bei homöopathischen Behandlungserfolgen um Placeboeffekte handelt. Dazu will ich nur schreiben, dass Homöopathie mir schon öfters gut geholfen hat. Ehrlich gesagt, ist es mir relativ egal wie und Hauptsache einem wird geholfen.

Nach einer plötzlichen Gräser-Allergie hat mir ein Arzt schon mal Kochsalzlösung in die Mandeln gespritzt. Dies geschah in der Annahme, dass die Mandelentzündung, die ich im Winter gehabt hatte, irgendwie noch "Probleme" bereiten würde. Die Allergie war weg.
Kochsalzlösung ist wohl auch nicht gerade als Heilmittel bekannt.


USB Soundkarte: Wofür, Warum, Wieso?

Wenn ich früher USB-Headsets (Headsets, die sich statt mit Klinke per USB anschließen lassen) gesehen haben, habe ich mich immer gefragt, wofür so etwas gut sein soll. Man hat doch schließlich eine vernünftige Soundkarte.

Mittlerweile habe ich selbst eine solche USB-Soundkarte und möchte das System einmal loben.

Trotz seines 13,3 Zoll Formats ist mein Laptop ziemlich gut mit Anschlüssen ausgestattet und bietet drei 3,5 mm Klinke-Anschlüsse. So kann man unterwegs zu zweit Filme gucken oder eben ein Headset und zusätzlich Lautsprecher anschließen.

Nun habe ich mir aber dieses Semester das 5.1 System Concept F von Teufel gekauft, welches alle drei Anschlüsse nutzt, so dass ich ständig umstöpseln musste, da u.a. meine Festnetznummer über den PC läuft. Schlimmer war jedoch, dass mein VoIP-Programm X-Lite das Headset nicht erkannt hat, wenn man unter Windows 5.1 Sound eingestellt hatte (Skype hingegen ließ mich auch ohne Umstellen das Headset nutzen).
Da mir das auf Dauer zu nervig war, habe ich mir nach einigem Überlegen, wie man mein Problem lösen kann, die SPEED-LINK USB Soundkarte gekauft. Mein Headset ist jetzt an diesen kleinen Stick angeschlossen und es funktioniert ganz wunderbar: Sogar dass das Klingeln anstatt übers Headset über die Lautsprecher ausgegeben wird, lässt sich einstellen.

Laut Testberichten empfiehlt es sich übrigens sehr, die SPEED-LINK Karte zu kaufen. Die ist mit 12 Euro zwar mehr als doppelt so teuer wie die NoName-Ware über die ich aber nur schlechtes gelesen habe.


Samsung CLP-315W ... WLAN Problem?

Es ist wieder an der Zeit: ein neuer Drucker muss her. Mein alter, hoch geschätzter Monocron Laserdrucker Samsung ML-1410 hat mir jetzt seit sechs Jahren stets treue Dienste geleistet. Doch in letzter Zeit fliegt ab und an die Sicherung raus. Als Verursacher habe ich den alten Drucker ausgemacht.

Nach kurzem Umschauen wurde mir schnell klar, dass wieder ein Samsung her muss. Vielleicht einer mit Farbausdruck. Das macht den Ausdruck für die Kunden dann doch gleich viel interessanter. Zur Zeit bietet Samsung mit dem CLP-315W ein sehr interessantes Preis-Leistungsprodukt an. 210,90 194,40 Euro bei Amazon. Laut Werbeversprechen ein sehr kleiner Drucker, leise und durch das "W" in der Artikelbezeichnung mit einem WLAN-Modul versehen. Das eignet sich in meinem Fall hervorragend, da wir mit zwei Laptops im Netz sind und die natürlich beide auf den Rechner zugreifen sollen. Habe zwar Dank Philipp hervorragende Kabel-Organisier-Hilfen von Belkin, aber das ewige hin und hergestöpsel geht mir auf die Nerven.

Tja nun ... da steht er auf meinem Schreibtisch. Werde mich gleich mal ans Einrichten machen und von meinen Hürden (die ich hoffentlich nicht habe) berichten...

Einrichtung:

Hab irgendwo gelesen, dass man sich gleich die neusten Treiber von der Samsung Webseite besorgen soll. Hier der Link: Downloadcenter. Nun gehts nach Handbuch weiter (obwohl ich ja kein Handbuchfan bin - hab aber keine Lust auf Probleme).

[geschlagene 1,5 Stunden später ... deutlicher Haarschwund seit 90 Minuten erkennbar ... mindestens 10 mal ausgiebigst über den neuen Drucker geflucht... warum hatte ich die Rezessionen bei Amazon nur abgetan "Wlan funktioniert nicht, wahrscheinlich waren die nur zu blöd zum Installieren"]

Aber jetzt läuft er. Und wie. Toll.

Für alle, die jetzt auf der Suche bei Google hier gelandet sind und auch ein Problem mit dem WLAN beim Samsung CLP 315W haben: es liegt an der Verschlüsselungsmethode.

Mein WLAN ist, korrigiere war, noch mit dem unsicheren WEP Verfahren verschlüsselt. Hier ein lustiges Phänomen: im Online-Setup des Druckers steht: bitte geben Sie den Schlüssel mit 5 bis (!) 13 Buchstaben an. Hab ich gemacht. 10 Stellen hatte mein Passwort. Beim Bestätigen und Weiter dann die Fehlermeldung: Das Passwort hat nicht 5 oder (!) 13 Buchstaben. Fühle mich veräppelt.

Aber zurück zum Problem. WPA2 in der Normaleinstellung der Fritzbox funktionierte auch nicht (erneutes Fluchen brachte mich auch nicht weiter). Letzer Versuch WPA2 (CCMP). Was auch immer CCMP heißt. Muß gleich mal googeln. [Ergebnis: CCMP heißt laut einem Forenmitglied: mit PSK - ahhhh]. Also, wie gesagt, letzter Versuch. WPA2 mit PSK. Und ich glaub es nicht ... meine Fritzbox zeigt doch glatt einen neuen Teilnehmer im WLAN an ... meinen Drucker ... juchuuhhh

Dann werd ich jetzt mal noch den Windowstreiber auf dem anderen Laptop installieren. Inwieweit der Drucker nun meine (eigentlich nicht allzu großen) Erwartungen erfüllt, werd ich nach einen ausgiebigen Probelauf schildern.

Tja nun, bis dann...


Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen bei Tja Nun, dem gemeinsamen Blog von Matthias und Philipp.

Nachdem Philipp sein eigenes Blog eingestellt hat, war doch noch das Interesse am Bloggen vorhanden und noch längeren Überredungsversuchen konnte er überzeugt werden, es zu zweit noch einmal zu versuchen.
Mit einem gemeinsamen Blog wollen wir die Stärken zweier Autoren kombinieren und zudem die "Last", regelmäßig Einträge zu verfassen, besser verteilen.

Wir, das sind zwei Mannheimer Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit dem gemeinsamen Interesse an Technik, Gadgets und anderen alltäglichen Dingen.

Wir wünschen viel Spaß mit unserem Blog und grüßen herzlich aus Mannheim

Matthias und Philipp