Mit einem Freund, dem ich Stimmrechte abgegeben habe, war ich letzten Donnerstag bei der BASF-Hauptversammlung (HV) hier in Mannheim. Es war meine erste HV und ich muss zugeben, dass ich mir nur für diesen Zweck ein paar BASF-Aktien gekauft habe.

Wir waren nicht pünktlich zum Beginn um 10 Uhr dort und dennoch kamen noch immer Busladungen an und stauten sich die Leute vor den Eingängen.
Wie man es sich wahrscheinlich denken kann, besteht das Publikum vor allem aus Ehepaaren im Rentenalter, aber uns haben auch ein einige Jugendliche unter 18 überrascht.

Getränke gab es aus Plastikbechern und als Snack erst einmal Brezel (ich frage mich, was wohl norddeutsche Unternehmen servieren) und süße Teilchen.
Die Redner aus dem (nicht sehr großen) Hauptsaal werden mit Bild und Ton überallhin übertragen: ins Treppenhaus, in zig andere kleinere Säle und sogar in die Toiletten.
Wie gesagt gibt es sehr viele andere bestuhlte Säle mit Bildschirmen aber auch Flächen mit Tischen. Eine nette Geste für Leute, die vor allem wegen des Essens kommen.

Die ersten Wortmeldungen kamen von Anlegervertretern und waren mehr perfekt ausformulierte Reden als „Wortbeiträge“. Später wurden die Beiträge dann persönlicher und so mussten auch einige Aktionäre an ihr Zeitlimit von 10 Minuten erinnert werden. Vor allem wenn sie Zitate wie „Angestellte werden auf dem Altar der Wirtschaft geopfert“ brachten.

Zum Mittag gab es dann Kartoffel-Suppe mit Würstchen, Kartoffelsalat und (Vollkorn-)Nudeln mit Gemüsesoße. Hmm nun ja, da bin ich auch schon wesentlich exquisiter von der BASF bei anderen Veranstaltungen verköstigt worden. Aber da mussten wiederum auch nicht 8000 Leute auf einmal versorgt werden.

Bei der Wahl kann man übrigens aktiv nur für „Nein“ oder „Enthaltung“ stimmen. „Ja“ stimmt man nämlich automatisch.

Lustig war noch als ein Mitglied des Vorstands versuchte an seinem Sitzplatz auf der Bühne mit dem Handy möglichst heimlich zu telefonieren, denn überall stehen Schilder, die einen auf das Handy-Verbot hinweisen.

Da die BASF SE auch dieses Jahr wieder 2 Euro Dividende pro Aktie zahlt, hat sich mein Kauf trotz Ordergebühren auf jeden Fall gelohnt.

Mal gucken, wie es bei SAP wird: Die sind ja mit ihrer HV mittlerweile aus dem Rosengarten in die SAP-Arena gezogen und die Dividene beträgt auch nur 1/4.