IVMR bei Sixt also Touran oder ähnliches (Erfahrung)


Kurz mein Bericht zu einer IVMR-Miete am Flughafen Frankfurt. IVMR entspricht einem VW Touran oder ähnlich und wird bei Sixt als Minibus geführt.
Am Flughafen hätten Sie uns einen Opel Zafira gegeben. Da dieser bereits größer als der Touran laut Google ist, war das nicht schlecht, allerdings wäre der Zafira Benziner und Handschaltung gewesen.

Da wird  vier Personen mit viel Gepäck waren und 2.000 km vor uns hatten, haben wir uns für ein Upgrade auf einen Ford S-Max (Kombi | SWMR) entschieden. Laut RA sollte der S-Max auch besser in Schuss sein, was ich bei einem Kilometerstand von 10.000 km gerne glauben mag.

Der S-Max war auf jeden Fall sehr gut und bot mit 4 Personen auch hinten mehr als ausreichend Platz. Er ist wirklich sehr lang. Schwer vorstellbar, dass ein VW Sharan größer wäre.

Der Verbrauch war mit 7,39 Liter (real laut Zapfsäule, betrachtet auf 2.000 km)  etwas höher als erwartet aber in Ordnung, da wie gesagt auch viel Zuladung und viel Autobahn.

AuĂźer Automatik und Diesel sind mir noch der Spurhalteassistent (funktionierte schrecklich) und das Navi inkl. DAB-Tuner als bemerkenswertes Extra aufgefallen. Leider kein ACC (Adaptive Cruise Control ACC – Abstandsregeltempomat).

 

 

| |
Geschrieben in Allgemeines | Keine Kommentare

Dropbooster – Ein Reinfall?


Wie schreibt best-practice-business.de so schön: „Wenn Dein Pricingmodell nicht stimmt, freut sich ein Dritter“.
Konkret geht es darum, dass Dropbox kein Treppenstufenmodell anbietet, man also entweder gar nichts oder 9,99 Euro im Monat bezahlt. Nichts dazwischen.
Nachdem ich nur etwas und nicht 1 TB mehr Speicherplatz benötigte und mir das „Empfehlen“ von Dropbox an „Andere“ etwas mĂĽhselig erschien, bin ich auf den Dienst „DropBooster“ gestoĂźen. Der verspricht einem 18 GB Speicherplatz ohne Bots („Kein Spam, keine Bots“) zu besorgen.
Da selbst PC Welt vorschlägt, sich die nötigen Empfehlungen über eine eigene Adwordskampagne zu besorgen, fand ich das Geschäftsmodell recht schlüssig.

Also kaufte ich „Dropbox Speicher erweitern mit Dropbooster“. Leider musste ich die negative Erfahrung machen, dass mein Link so spannende Nutzer wie die Folgenden geworben hat:

  • ghhqou@sina.com
  • nblrbl@sina.com
  • bhljyj@sina.com
  • ykiwsk@sina.com

Also keine validen Empfehlungen z.B. über Adwords sondern wahrscheinlich eine Klick-Farm. Selbst wenn „[Dropbooster] damit noch keine Probleme feststellen [konnte]. In den USA laufen Services wie dieser bereits seit 2-3 Jahren ohne Probleme“ (Zitate aus einer Support-E-Mail), finde ich das Vorgehen problematisch.

Da kann man, wenn selbst ein Dienstleister schon so arbeitet, das Ergebnis auch selbst mit Wegwerf-Emailadressen erreichen und muss nicht DropBooster 15-20 Euro in den Rachen werfen. Schade um die negative Erfahrung.
Falls man es doch so einfach haben will: Bei eBay bekommt man ähnlichen Service anscheinend auch günstiger.

Spannend finde ich übrigens, dass empfohlene Nutzer scheinbar nicht wie früher das Computerprogramm installieren müssen, damit man den Speicherplatz gutgeschrieben bekommt. Mittlerweile scheint die einfache Anmeldung zu reichen, während frühere Empfehlungen von mir noch den Status „Warten auf Installation“ haben.

| |
Geschrieben in Allgemeines,Internetdienste | 3 Kommentare

Links