Falscher Sent Ordner in Thunderbird mit GMX bei IMAP


Wenn man mit Thunderbird IMAP bei GMX nutzt (das funktioniert übrigens nicht nur bei den Pro-Accounts, obwohl es so verkauft und beschrieben wird) und das Problem hat, dass Thunderbird gesendete Nachrichten in einem eigenen Sent-Ordner und nicht im GMX-Order “Gesendet” ablegt, findet man bei Google ziemlich schnell zahlreiche Lösungen und Anleitungen.

Leider scheinen viele auf den ersten Blick nicht zu funktionieren wie der Weg “Doppelte IMAP-Ordner mit Thunderbird und GMX” von der c’t.

Was hilft ist folgende Anleitung: In Thunderbird die richtigen IMAP-Ordner zuweisen (wobei man mittlerweile nur noch auf “abonnieren” klicken muss) Im neuen Fenster dann einfach den GMX-Sent-Ordner abonnieren. Anschließend kann man den Sent- Ordner in Thunderbird wie in der c’t beschrieben korrigieren. Gleiches gilt natürlich auch für den Entwürfe-Order und den Papierkorb.

Abschließend gegebenenfalls noch die E-Mails in die GMX-Ordner verschieben und löschen. Nun sollte man dauerhaft die richtigen Ordner nutzen können.

 

Geschrieben in Internetdienste,Software | Keine Kommentare

Aufgabenlisten mit Unteraufgaben und Vorlagen


Ich bin ein Freund von Listen. Kein Extremist was das Thema angeht, aber doch kann man wohl behaupten, dass ich gerne mit Listen arbeite.

Bei meiner Arbeit muss ich viele verschiedene Aufgaben erledigen, bei denen es auch immer wieder zu Unterbrechungen kommt (sowohl aufgrund anderer Themen als auch weil ich Rückmeldungen der Kollegen oder ähnliches abwarten muss). Also so wie es eigentlich nicht sein soll und ein Umstand, der leicht dazu führt, dass man Aufgaben vergisst. Hinzukommt, dass die Aufgaben in der Regel zahlreiche Unteraufgaben haben. Entsprechend war ich auf der Suche nach Lösung für dieses Problem und habe verschiedene Methoden durchprobiert. Irgendwann stand aber die feste Erkenntnis, dass ich ein elektronisches Tool brauche, das die Tasks und – das war ein für mich sehr wichtiger Punkt – Vorlagen für Unteraufgaben verwalten kann.

Entsprechend habe ich mir die verschiedenen Aufgabentools angeschaut. ToDoIst sogar in der Premium Version. Dabei fiel schnell auf, dass fast keines der Programme Templates für Subtasks beherrschte. ToDoIst Premium kennt zwar Vorlagen, allerdings kann man diese nicht für einzelne Aufgaben anlegen, sondern nur für ganze ToDo-Listen, was mir zu unübersichtlich erschien. Astrid kannte Unteraufgaben aber wiederum keine Vorlagen und Aufgaben konnte man auch nicht kopieren.

In der Folge bin ich letztendlich bei einer MindMap gelandet und das obwohl ich zumindest beim Lernen nie ein Freund von MindMaps war. Jedoch ließen sich damit eben alle meine Wünsche relativ unproblematisch umsetzen. Als Tool nutze ich das Open Source Program Xmind, welches ich in der kostenlosen Version verwende. Um eine Liste im Sinne einer ToDo-List ezu haben, habe ich die Punkte als “Logikdiagramm” konfiguriert.

Das Ganze sieht dann so aus:

Übersicht

Wie man sieht, kann man mit Markierungen auch den Stand der Aufgabe darstellen oder Prioritäten visualisieren. Auch Bilder lassen sich einfügen, weswegen ich teilweise Notizen einfach abfotografiere. Nicht nur dabei ist es von Vorteil, dass man Unterpunkte ein- und ausblenden kann.

Die mir so wichtigen Vorlagen realisiere ich, indem ich einfach einen entsprechenden Knoten kopiere. Diese Vorlagen lagere ich am Rande der Arbeitsfläche an einem Freitext hängend. So lassen sich Punkte auch sehr schnell anpassen:

Vorlagen

Die Kürzel “2vv” und “1nf” lösen übrigens recht nette Textbausteine mit automatischer Datumsberechnung wie zum Beispiele “Am 27.01.2014 verschickt. Nachfassen am 30.02.2014″ aus. Das Ganze realisiere ich mit AutoHotkey.

Einen weiteren Freitext habe ich für Themen “Zur Kontrolle/Nachfassen” und für “Wiedervorlage privat”.

Was mich noch stört, ist der Umstand dass man bei ungeordneten Knoten nicht definieren kann, wie sie generell aussehen. Bei neuen, ungeordneten Knoten ist die Darstellungsform immer “unterstrichen”. Aber damit kann ich leben und vielleicht geht das auch in einer der kostenpflichtigen Versionen.

Um die Liste jederzeit einsehen zu können, nutze ich übrigens den Vorteil eines zweiten Monitors, der die MindMap dauerhaft anzeigt.

Leider muss ich stark dazu raten, die Aufgabenliste regelmäßig (bei mir mindestens einmal am Tag) zu sichern. XMind scheint den Programmfehler zu haben, bei Abstürzen die genutzte xmind-Datei zu zerstören. Wenn die ganze ToDo-Liste plötzlich weg ist, ist das mehr als ärgerlich.

Disclaimer: Der Funktionsumfang der Programme kann sich nach diesem Artikel natürlich jederzeit erweitern

| | | | | | |
Geschrieben in Allgemeines,Software | Keine Kommentare

SSD Fresh vs. SSD Tweaker


Wer nach Programmen sucht, um Windows für den Einsatz einer SSD zu optmieren, stößt schnell auf SSD Fresh vs. SSD Tweaker: Zwei Programme mit ähnlichen Funktionen.
Ich habe beide ausprobiert und würde beim nächsten Mal nur SSD Fresh nehmen, da SSDfresh m.M. einfach besser zu verstehen ist, u.a. weil es Erklärungen zu den einzelnen Optionen gibt und das Programm viel übersichtlicher aufgebaut ist. Der Nachteil bei SSDfresh ist allerdings, dass es im Gegensatz zur SSDtweaker das Net Framework 4.0 benötigt, was ich zusätzlich installieren musste.

CrystalDiskInfo würde ich auch nicht mehr nehmen, da es meiner Meinung nach keinen wirklichen Mehrwert bietet. Außer dass es anzeigt, wie oft die Festplatte angelaufen und wie viele Stunden sie insgesamt gelaufen ist, listet das Programm nur die SMART-Werte auf und dafür muss ich nicht extra ein zusätzliches Programm installieren.

| | | | | | |
Geschrieben in Software | Keine Kommentare

Keepass und iTANs


Anleitung für den iTanMaster: Für den Fall, dass man im Passwortverwaltungsprogramm Keepass  iTan-Karten z.B. von flatex nutzen möchte, hat Theo Beisch bereits vorgesorgt und das Plugin iTanMaster programmiert.
Leider habe ich ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, wie genau der iTan Key Wizard zur Hinterlegung der Karten funktioniert, konnte aber keine Hilfe oder help finden. Das möchte ich hiermit ändern.

Als erstes würde ich einen neuen Ordner/Gruppe für die TANs anlegen, da 101 neue Einträge generiert werden, die ich nicht zwischen meinen übrigen Einträgen haben wollen würde.

Nun startet man den iTan Key Wizzard unter Extras und fügt den Inhalt seiner TAN-Karte ein. Zeile für Zeile die Schnipsel einfach einfügen. Dabei lässt man die Spalten- und Zeilenbeschriftungen (A-M und 1-9) weg. Weil ich nicht so viel tippen wollte, habe ich einen Scan und OCR genutzt.

Anschließend wählt man statt “InteractiveBrokers” “flatex”, drückt “Parse”, dann “Store Access Entries” und zum Abschluss “OK”. Das Plugin speichert nun die iTanCard als einzelne Einträge.

Sobald man eine iTAN braucht, klickt man in der Menüleiste auf “Select iTAN” und gibt im PopUp ein, welche Schnipsel man braucht (z.B. G6 D4 G5) oder nutzt Copy&Paste. Ein Klick auf “OK” packt nun die benötigte iTAN für 10 Sekunden in den Textablage, sodass man sie z.B. per Strg+V bei flatex einfügen kann.
Wem die 10 Sekunden zu kurz sind, erhöht entweder die entsprechende Einstellung direkt in Keepass oder kopiert die Zeile “Token” im PopUp und verwendet jeweils die Werte nach den Doppelpunkten.

Mein Dank geht auf jeden Fall an Theo, denn ansonsten finde ich die TAN-Karten super nervig.

| | | | | |
Geschrieben in Allgemeines,Software | 4 Kommentare

Spyder3 mit Color HCFR betreiben


Schon länger habe ich mit dem Gedanken gespielt, meine Bildschirme zu kalibrieren. Jedoch kostet selbst die einfachste Ausführung des Spyder3Express Multilingual knapp 80 €, was mir die Sache bisher nicht wert war. Matthias besitzt zwar einen Spyder3, doch muss die zugehörige Software aktiviert werden, sodass ich das Gerät bisher nicht nutzen konnte. Vor kurzem las ich jedoch in der c’t, dass man auch die Freeware Color HCFR nutzen kann.

Leider wurde ich aber fortlaufend mit folgenden Fehlermeldungen genervt, wenn ich die Messung in Color HCFR durchführen wollte:

Spyder3.dll gab einen Fehler bei der Initialisierung zurück.

Bei der Sensorinitialisierung ist ein Fehler aufgetreten

Nachdem ich lange nach einer Lösung suchen musste und viel herumprobiert habe, möchte ich hier einen Lösungsweg präsentieren, den ich in einem französichen Forum gefunden habe. Möge er wie der Drucker-WLAN-Post anderen Suchenden bei Google helfen:

  1. Die notwendigen DLLs z.B. hier bei Rapidshare herunterladen
  2. Die drei Dateien jeweils in drei verschiedene Ordner kopieren:
    C:\Program Files\ColorHCFR\Pilote_USB
    C:\Program Files\ColorHCFR
    C:\WINDOWS\system32

Voila, die Messung funktioniert.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden, was ich mit den Messwerten machen muss?

| | | | | | |
Geschrieben in Hardware,Software | Keine Kommentare

PHP: ftp_get() – Could not open data connection to port


wieder mal etwas dazugelernt:

das automatische Runterladen per FTP einer Datei mit PHP hat bei all-inkl.com bei mir bisher eigentlich immer problemlos geklappt. Auf unserem neuen Server hakt die Sache jedoch plötzlich und es kommt zu der Warnung:

Could not open data connection to port

Nach längerem Suchen habe ich herausgefunden, dass man zuerst den Passivmodus einstellen muss und zwar mit dem Befehl:

ftp_pasv($conn_id, true);

jetzt klappt es wieder ;-)


Geschrieben in PHP,Software | 2 Kommentare

Error 51: Unable to communicate with the VPN subsystem


Das passiert mir bei meinem Mac OSX doch häufiger: beim Start des Cisco VPN Clients kommt die Fehlermeldung

Error 51: Unable to communicate with the VPN subsystem

Bisher hab ich immer alles mögliche probiert:

  • Programm mehrmals neugestartet bis es ging
  • es einfach 5 Minuten später nochmal probiert
  • WLAN-Verbindung getrennt und neu aufgebaut
  • zur Not: Rechner neu gestartet

Nun kam heute morgen per RSS ein Tip von neunzehn72.de bei mir rein:

Terminal-Fenster öffnen und dort folgenden Befehl eingeben:
sudo /System/Library/StartupItems/CiscoVPN/CiscoVPN restart

Super… Danke Paddy!

| | | | | |
Geschrieben in Software | Keine Kommentare

Vorautorisierung mit ipayment im XTCommerce


ich bin gerade dabei ein Zahlungsabwicklungsmodule, nämlich das von 1&1 stammende iPayment, in einem unserer zu betreuenden OnlineShops einzubauen. Das in der damaligen xtcommerce Shopversion vorhandene war nicht mehr aktuell und so habe ich  hier ein Update gefunden.

Das Problem ist jetzt jedoch, dass durch das iPayment Modul die Kreditkarte sofort belastet wird. Das mag vielleicht bei Downloadartikeln recht sinnvoll sein. Wenn die Ware aber z.B. aktuell nicht ab Lager ist oder es sich um eine Vorbestellung handelt, dann ist das für den Kunden ziemlich ärgerlich.

Das iPayment-Technik-Handbuch gibt jedoch abhilfe. Für die Vorautorisierung, d.h. der Betrag wird für 28 Tage registriert und noch nicht abgebucht, muss man den Parameter trx_typ mit dem Wert ‘preauth’ übergeben.

Dies geschieht in der Datei /includes/modules/payment/ipayment.php.

Hier sucht man die Zeile

xtc_draw_hidden_field(‘trx_paymenttyp’, ‘cc’).

und fügt direkt im Anschluß noch folgendes hinzu

xtc_draw_hidden_field(‘trx_typ’, ‘preauth’).

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, was es mit der Fehlermeldung “Die Zahlung wurde abgelehnt (ipayment-FPS/FDS).” auf sich hat. Und nein, meine beiden Kreditkarten sind nicht gesperrt oder überzogen ;-) … so wie es aussieht, bin ich für 1&1 ein Betrüger:

über Ihren ipayment Account wurde in den letzten Minuten versucht mehrere
erfolgreiche Transaktionen von der gleichen IP (XXX.XXX.XXX.XXX) aus
abzuwickeln. Für einen Onlineshop oder eine andere Online-Anwendung
ist dies untypisch, weshalb hier unser Betrugserkennungssystem alarmiert
und diese IP für einen gewissen Zeitraum blockiert hat.

Tja nun, dann muß ich wohl für heute Feierabend machen …

| | | | | |
Geschrieben in PHP,Software | Keine Kommentare

MacOSX Mail: Adressen entfernen


Problem:
nachdem ich nun schon mehrfach der falschen Person eine Email geschrieben habe weil ich immer die Reihenfolge Vorname.Nachname@gmail.com bzw. Nachname.Vorname@gmail.com verwechsle (was aber auch daran liegt, dass mir das Mailprogramm immer die falsche Adresse vorschlägt ;-) ), habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die in Mail automatisch gespeicherten Adressen zu löschen.

Lösung:
Über das Menü “Fenster” auf “vorherige Empfänger” klicken und die betreffende Emailadresse rauslöschen.

| | | |
Geschrieben in Software | Keine Kommentare

Andere Absenderadresse einstellen


Ich habe das Problem, dass ich meine MTP-Emails nur online oder über Lotus Notes abrufen kann. Ich finde, mit Lotus Notes zu mailen geht gar nicht und frage mich gerade, wie ich bloß mein letztes Praktikum damit überstanden habe.

Über jemand anderes bin ich drauf gestoßen, dass man bei GMail/Googlemail andere Absenderadressen angeben kann. Das habe ich auch erfolgreich ausprobiert, aber da man als deutscher Nutzer immer unter googlemail.com versendet (egal was man selbst bei den Einstellungen einträgt), gefiel mir die Lösung auch nicht. Einmal gelöschte Gmail Adressen kann man auch nie wieder (zum Beispiel über einen Proxy) registrieren :-( Anscheinend wird der Alias nicht nach x Monaten wieder freigegeben, sondern dauerhaft gesperrt.

Ein anderer Anbieter, der unterschiedliche Absenderadressen anbietet, ist Web.de. Web.de ist nun auch kein Hit, was Speicherplatz etc. angeht.

Also ging die Suche weiter und ganz spät habe ich herausgefunden, wie man eine andere Absenderadresse bei Outlook 2007 einträgt.
Ich schätze, die Funktion gibt es auch in den vorherigen Versionen wie Outlook 2003, kann es aber momentan nicht testen.

Wenn man in der neuen Email ist, klickt man auf den Reiter “Optionen” und dann auf “Anzeigen aus”. Was “Anzeigen aus” einem sagen soll, verstehe ich auch nicht, aber nun sieht man auch ein “Von”-Feld in das man die gewünschte Absenderadresse eintragen kann.
Wenn man nun so Emails verschickt, sieht man bei Online-Oberflächen meistens nur die eingetragene Absenderadresse als Absender. Microsoft stellt das leider ein bisschen anders da, so dass man dort zum Beispiel in meinem Fall liest: “Philipp […@gmx.de]; im Auftrag von …@mtp.org”
Zugegeben nicht so schön, aber ich habe das Okay von oben :-)

Zur Differenzierung zwischen “Send As” und “Send on Behalf” empfehle ich den Blog-Artikel von everon.

| | | | | | | | |
Geschrieben in Allgemeines,Internetdienste,MTP,Software | Keine Kommentare

Links